Vodafone setzt bei Linux auf Azingo

Montag, 9. Februar 2009 09:04
Vodafone

Der britische Mobilfunkspezialist Vodafone hat sich für den US-Softwarespezialisten Azingo als Linux-Partner entschieden, dies gab die kalifornische Azingo bekannt. Azingo soll für Vodafone Linux-Anwendungen für das Linux-Betriebssystem LiMo entwickeln.

Über finanzielle Details des Deals wurde zunächst nichts bekannt. Durch den Deal steigen die Chancen, dass Vodafone weiter an seinem Linux-Betriebssystem LiMo festhalten wird. Zuletzt wurden Spekulationen laut, wonach sich Vodafone von dieser Plattform verabschieden wird.

Meldung gespeichert unter: Linux

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...