Vodafone mit zwei Gesichtern

Dienstag, 24. Mai 2005 12:59
Vodafone

LONDON/DÜESSELDORF - Die Vodafone Group plc. (WKN: 875999) offenbarte heute zwei Gesichter. Das internationale Geschäft des weltgrößten Mobilfunkkonzerns schreibt im Geschäftsjahr 2004/2005 tief rote Zahlen, während man in Deutschland Marktführer T-Mobile mächtig Dampf macht.

Zuerst die schlechte Nachricht: Hohe Abschreibungen führten im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende: 31. März) zu einem Nettoverlust von 7,5 Mrd. britischen Pfund. Im Vergleich zum Vorjahr sogar eine Verbesserung um 1,5 Mrd. Pfund. Das EBITDA hingegen stieg leicht um 3,2 Prozent auf nun 13 Mrd. Pfund (18,9 Mrd. Euro), wie das Unternehmen heute mitteilte. Bei dem Umsatz stand ebenfalls ein Plus zu Buche. Hier sind mit 34,1 Mrd. Pfund vier Prozent mehr als im Vorjahr in die Kassen geflossen.

Die gute Nachricht ist: Bei den Kundenzahlen legte Vodafone stark zu. Am Ende des Geschäftsjahres zählte das Unternehmen 154,8 Millionen Kunden und damit 16,3 Millionen mehr als 2003/2004. Darunter sind bereits 2,4 Millionen UMTS-Nutzer.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...