Vodafone in Lauerstellung in Indien

Mobilfunknetzbetreiber

Dienstag, 6. Januar 2015 12:21
Vodafone

NEWBURY (IT-Times) - Die indische Regierung hat die Startpreise für die Auktion der Mobilfunkfrequenzbänder festgelegt. Für Vodafone könnte die Behauptung der Position im schnell wachsenden Markt teuer werden.

Insgesamt 648 Mrd. Rupien oder rund 10,24 Mrd. US-Dollar will die indische Regierung mit der Versteigerung von Mobilfunkfrequenzbändern einnehmen. Mit den Auktionen, die im Februar starten sollen, will die indische Regierung das klaffende Schuldenloch des Emerging Marktes stopfen. Auf der anderen Seite warten die vier größten Mobilfunknetzbetreiber Bharti Airtel, Vodafone, Idea Cellular, und Reliance Communications sehnlich auf die Auktion, um ihre Marktpositionen zu sichern. Insbesondere 800 Megahertz-Band ist stark gefragt, da sich damit multimediale und profitablere Services für Smartphones und Tablets anbieten lassen, so das Wall Street Journal.

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...