Vodafone hat mit Ono eine harte Nuss zu knacken

Telekommunikationsnetzbetreiber

Donnerstag, 13. März 2014 18:05
Vodafone Logo

LONDON (IT-Times) - Ende letzter Woche schien es so, als seien sich Ono und Vodafone über einen Kaufpreis des spanischen Kabelnetzbetreibers einig geworden. Nun beschloss die Hauptversammlung der Ono, dass man einen Börsengang forcieren werde.

Entgegen der Gerüchte scheint es noch keine definitive Abmachung zwischen Ono und Vodafone bezüglich einer Übernahme zu geben. Am heutigen Donnerstag stimmten die Anteilseigner des Unternehmens auf der Hauptversammlung für einen Börsengang des spanischen Kabelnetzbetreibers. Trotzdem wird Vodafone wohl bis spätestens zum 17. März 2014 ein nachgebessertes Angebot vorlegen, so der Nachrichtendienst Bloomberg unter Berufung auf an den Verhandlungen beteiligten Personen. Das ursprüngliche Angebot von 7,2 Mrd. Euro wurde von Ono als zu niedrig abgewiesen.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...