Vodafone: EU-Kommission genehmigt CWW-Übernahme

Donnerstag, 5. Juli 2012 16:15
Vodafone Logo

LONDON (IT-Times) - Die EU-Kommission hat keine kartellrechtlichen Bedenken gegen die Übernahme der Cable & Wireless Worldwide durch Vodafone.

Die Vodafone Group plc. (WKN: A0J3PN) wird demnach die Cable & Wireless Worldwide plc. für 1,04 Mrd. Pfund Sterling übernehmen. Die Geschäftsfelder der beiden an der Transaktion beteiligten Unternehmen ergänzen einander, hieß es in einer Stellungnahme der EU-Kommission vom heutigen Tage. So befassen sich beide mit Festnetztelekommunikation sowie mit mobiler Kommunikation. Jedoch fokussiert sich Cable & Wireless Worldwide auf Festnetztelekommunikation und Vodafone auf Mobilfunk. Cable & Wireless Worldwide besitzt das größte Glasfasernetzwerk Großbritanniens für Geschäftskunden sowie ein internationales Netzwerk, dessen Kabel eine Gesamtlänge von 425.000 Kilometer umspannen, so der Branchendienst TechWorld. Mit der Übernahme würde Vodafone zum zweitgrößten Telekommunikationsanbieter in Großbritannien nach der BT Group aufsteigen. Durch das Netzwerk der Cable & Wireless Worldwide wird es Vodafone in Zukunft möglich sein, gebündelte Services erstellen, deren Angebot Mobile und Festnetzangebote umfasst. Somit wäre Vodafone ein „Total-Telecommunication-Player“.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...