Vodafone - doch keine Übernahme von Liberty Global?

Telekommunikationsnetzbetreiber

Donnerstag, 4. Dezember 2014 09:38
Vodafone

LONDON (IT-Times) - Vodafone distanziert sich vorläufig von einer Liberty Global-Übernahme. Der britische Mobilfunknetzbetreiber lud zum Gespräch, um Investoren zu beruhigen.

Europas größter Telekommunikationskonzern Vodafone hat offenbar Gerüchte dementiert, die Anfang der Woche aufkamen und eine mögliche Übernahme des Kabelnetzbetreibers Liberty Global betrafen. Vodafone habe eine Reihe von Investoren und Analysten zu einem Gespräch geladen, um möglichen Bedenken vor einer milliardenschweren Liberty Global-Akquisition auszuräumen, so der Nachrichtendienst Reuters unter Berufung auf mit der Sache vertrauten Personen. Einerseits sei es für die beiden Parteien schwierig sich über die finanziellen Aspekte einer möglichen Transaktion einig zu werden, auf der anderen Seite seien einige der Liberty Global-Assets nach Meinung von Vodafone-CEO Vittorio Colao uninteressant.

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...