Vodafone Bezahlservice nun auch in Tansania

Dienstag, 8. April 2008 17:19
Vodafone

LONDON - Die Mobilfunkgruppe Vodafone Group Plc. (WKN: A0J3PN) hat heute mitgeteilt, den Mobiltelefon-Bezahlservice M-PESA auch in Tansania an den Start bringen zu wollen.

„Ein Service um Geld in Tansania zu revolutionieren“, beschreibt Vodafone den neuen Service M-PESA, M für Mobil und Pesa für Geld auf Suaheli, in einer Pressmitteilung. Ganz unrecht scheinen sie damit nicht zu haben. In einem Land, in dem es nur wenige Bankautomaten gibt, aber viele Mobilfunknutzer, kann so ein Service vielen Kunden entgegen kommen.

Insgesamt 4,1 Millionen Kunden verzeichnet Vodafone mit der Unternehmenstochtergesellschaft Vodacom in Tansania. Diese 4,1 Millionen Nutzer können ab Ende April, bis dahin will Vodafone den Service freischalten, per Mobiltelefon Geld versenden. Zuvor hatte Vodafone den Service bereits in Kenia gestartet und verzeichnet dort bis heute 1,6 Millionen aktive Nutzer des Services. Ebenfalls gestartet hat Vodafone den Service in Afghanistan, zusammen mit dem afghanischen Netzbetreiber Roshan.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...