Vivendi will Sonderdividende von Activision Blizzard

Dividenden

Montag, 8. Juli 2013 18:34
Vivendi

PARIS (IT-Times) - Vivendi sucht nach einer Möglichkeit, um Geld aus der Activision Blizzard Einheit zu ziehen. Medienberichten zufolge scheiterte Vivendi am Teilverkauf seiner Anteile am Spielehersteller Activision Blizzard.

Es gebe den Vorschlag, das Activision selbst einen Teil von Vivendis 61 Prozent Anteil an Activision Blizzard in bar oder durch Kredite zurückkaufe. Eine weitere Möglichkeit sei eine Bar-Auszahlung am Dienstag, denn dann erhalte Vivendi neue Möglichkeiten, um Activision zur Zahlung einer Dividende zu zwingen. Zurzeit dürfe Vivendi keine Zahlungen verlangen, die eine Nettoverschuldung von Activision Blizzard auf über 400 Mio. US-Dollar zur Folge hätten, es sei denn Activision stimme dem zu. Dies ändere sich am Dienstag, worauf Vivendi keine Zustimmung von den unabhängigen Direktoren des Aufsichtsrates von Activision zur Auszahlung einer Sonderdividende einholen müsse, wie die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf die Financial Times berichtet. Weder Vivendi noch Activision wollten hierzu Stellung beziehen.

Meldung gespeichert unter: Vivendi

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...