Vivendi will SFR-Anteile von Vodafone

Freitag, 18. Januar 2008 12:05
Vivendi

PARIS - Der französische Kommunikationskonzern Vivendi S.A. (WKN: 591068) plant Frankreichs zweitgrößten Mobilfunkanbieter SFR komplett zu übernehmen. Das berichtet die Financial Times Deutschland. Derzeit hält Vivendi 56 Prozent an SFR, die übrigen Anteile hält der britische Mobilfunkkonzern Vodafone. Nun solle Vodafone überzeugt werden, auch die übrigen Anteile an Vivendi abzugeben.

Allerding hat Vodafone bereits angekündigt, sich nicht von SFR trennen zu wollen. Vivendi hofft jedoch weiterhin darauf, da Vodafone in der jüngeren Vergangenheit sein Engagement vor allem in Schwellenmärkten ausgeweitet hat und so das Interesse am französischen Markt sinken könnte. Vivendi erhofft sich durch die volle Kontrolle über SFR vor allem eine stärkere Kontrolle beim Internet-Provider Neuf Cegetel: SFR hält 40,5 Prozent an Neuf Cegetel. Wie es heißt, wolle Vivendi durch die volle Kontrolle über Neug Cegetel besser mit France Telecom konkurrieren können.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...