Vivendi S.A. geht doch nicht nach Afrika

Dienstag, 21. Juli 2009 12:17
Vivendi

PARIS (IT-Times) - Der französische Mischkonzern Vivendi S.A. (WKN: 591068) hat gestern Abstand genommen vom geplanten Einstieg bei der Afrika-Unit des kuwaitischen Netzbetreibers Zain.

Zain, Kuwaits größtes Telekommunikationsunternehmen, hatte zuvor einen Verkauf seines Afrika-Geschäftes in Erwägung gezogen. Das Unternehmen selbst schätzt den Wert dieser Unit Presseberichten zufolge auf zehn Mrd. US-Dollar. Ausgenommen vom Verkauf sei lediglich das Geschäft von Zain im Sudan, hieß es. Vivendi S.A. meldete in einer Mitteilung vom gestrigen Montag jedoch, man habe die Gespräche mit Zain unterbrochen.

Meldung gespeichert unter: Vivendi

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...