Vivendi gibt bei Cegetel nicht nach

Mittwoch, 23. Oktober 2002 11:42

Der Streit um die Übernahme des Mobilfunkunternehmens Cegetel geht in die nächste Runde. Wie das „Wall Street Journal Europe“ (WSJE) berichtet, hat der französische Mischkonzern Vivendi Universal (NYSE: V<V.NYS>, WKN: 591072<VVUA.FSE>) vor, in Erwägung zu ziehen, seine Beteiligung an der Verlagssparte, dem Unternehmen Vivendi Environment SA, zu veräußern.

Durch den Schritt will man sich die nötigen Barmittel beschaffen, um das Angebot von Vodafone (NYSE: VOD<VOD.NYS>, WKN: 875999<VOD.FSE>) an dem französischen Mobilfunker zu überbieten. Vivendi hat den Vorteil, ein Vorkaufsrecht an den Cegetel-Anteilen von BT Group und dem US-Konzern SBC Communications zu haben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...