Vivendi erstamls seit zwei Jahren in der Gewinnzone

Dienstag, 2. Dezember 2003 15:30

Vivendi Universal (Paris: PEX<PEX.PSE>; WKN: 591068<VVU.ETR>): Der Medienkonzern Vivendi Universal hat heute erstmals seit neun Quartalen einen Quartalsgewinn gemeldet. Diese Kehrtwende wird vor allem mit geringeren Verbindlichkeiten begründet.

Der Nettogewinn belief sich im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2003 auf 131 Millionen Euro oder zwölf Cents je Aktie. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres verzeichnete das Unternehmen noch einen Verlust in Höhe von 1,23 Milliarden Euro oder 1,13 Euro je Aktie. Allerdings trug der Verkauf von Aktienanteilen an dem Unternehmen Sogecable mit einem Wert von 144 Millionen Euro zu dem Ergebnis bei. Im Jahr zuvor hatten dagegen Zusatzkosten in Höhe von 1,2 Milliarden Euro das Ergebnis belastet. Der Umsatz ging aufgrund des schwachen Dollars und einem sich rückläufig entwickelndem Musikgeschäft um etwa sieben Prozent zurück. Hatte man im dritten Quartal noch 6,32 Milliarden Euro an Umsatz verzeichnet, so waren es dieses mal nur noch 5,90 Milliarden Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...