Vista: Microsofts letzter großer Wurf?

Donnerstag, 14. Dezember 2006 00:00
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Das amerikanische Marktforschungsinstitut Gartner veröffentlichte gestern seine sogenannten IT-Prophezeihungen für 2007 und sagte, Windows Vista sei das letzte „große“ Betriebssystem aus dem Hause Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT). Damit widersprechen sie Äußerungen von Microsoft- CEO Steve Ballmer, der dies vehement bestreitet.

Nach Gartner seien künftige Betriebssysteme modular aufgebaut und würden lediglich schrittweise upgedatet. „Die Ära der monolithischen Auslieferung von Software-Versionen nähert sich ihrem Ende", stellten die Analysten von Gartner fest. So werde künftig das System flexibler gestaltet und ein neuer Fokus liege auf der Qualität. Microsoft selbst erklärte erst kürzlich, Vista werde zunächst nur in Teilen aktualisiert. Derweil halten sich Gerüchte aus Redmond, es sei ein Einstellungsstop verhängt worden und Vista-Entwickler sollten zu einer anderen Abteilung im Microsoft-Konzern wechseln.

Meldung gespeichert unter: Windows Vista

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...