Viscom kämpft mit sinkenden Margen

Inspektionssysteme

Donnerstag, 23. August 2012 10:55
Viscom

HANNOVER (IT-Times) - Der deutscher Anbieter von Inspektionssystemen für die Elektronikindustrie Viscom hat am heutigen Donnerstag die Geschäftszahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres bekannt gegeben. Umsatz und Ergebnis wiesen dabei eine negative Tendenz auf.

So sank der Umsatz der Viscom AG (WKN: 784686) um rund neun Prozent auf 24,39 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verschlechterte sich von 5,63 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2011 auf 4,03 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2012. Damit ging die EBIT-Marge massiv von 21,0 Prozent auf 16,5 Prozent zurück. Das Nettoergebnis rutschte von 4,42 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 2,91 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2012. Somit notierte das Ergebnis pro Aktie bei 0,33 Euro, nach 0,50 Euro im Berichtszeitraum des Vorjahres. Der Cash-Flow aus operativer Tätigkeit stieg entgegen der negativen Umsatz- und Ergebnisentwicklung von 4,16 Mio. Euro auf 5,09 Mio. Euro. Detaillierte Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2012 gab das Unternehmen unterdessen nicht bekannt.

Meldung gespeichert unter: Viscom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...