Viscom: Europa verhagelt Ergebnis, Prognose gesenkt

Inspektionssysteme

Donnerstag, 7. November 2013 18:15
Viscom

HANNOVER (IT-Times) - Die Viscom AG musste für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2013 einen Rückgang im Ergebnis ausweisen. Mit Europa schwächelte das Kerngeschäft des Anbieter von industriellen Inspektionssystemen, während man in Asien einen deutlichen Umsatzanstieg verzeichnen konnte.

Viscom vermeldete für die ersten neun Monate des Jahres 2013 einen stagnierenden Umsatz von 35,82 Mio. Euro nach 35,94 Mio. Euro im selben Zeitraum des Vorjahres. Das EBIT verringerte sich auf 4,47 Mio. Euro von zuvor 5,92 Mio. Euro. Damit erzielte das Unternehmen ein Nettoergebnis von 3,69 Mio. Euro, während im Vorjahreszeitraum noch 4,24 Mio. Euro in den Büchern standen. Es ergibt sich somit ein Ergebnis je Aktie von 0,42 Euro (2012: 0,48 Euro). Der Cash-Flow aus betrieblicher Tätigkeit ging deutlich zurück und kam lediglich auf 3,95 Mio. Euro, während im Vergleichszeitraum noch 6,82 Mio. Euro verzeichnet worden waren.

Meldung gespeichert unter: Viscom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...