VimpelCom - Expansion in Asien geht weiter

Montag, 14. September 2009 13:29
Vimpelcom

(IT-Times) - Für die Aktien von Russlands zweitgrößten Mobilfunker VimpelCom (NYSE: VIP, WKN: 903602) ging es zuletzt steil nach oben. Am vergangenen Freitag markierten die Papiere ein neues Jahreshoch an der New Yorker Börse bei knapp 18 US-Dollar. Damit legten die Papiere seit Juli um rund 80 Prozent zu.

Der Grund: VimpelCom konnte entgegen den allgemeinen Erwartungen seine Kundenzahlen deutlich steigern und seine Kosten weitgehend stabil halten. So gelang es dem Unternehmen im zweiten Quartal weitere eine Mio. Mobilfunkkunden zu gewinnen. Insgesamt stieg die Zahl der Mobilfunkkunden auf rund 63,7 Mio. Mobilfunkteilnehmer, nachdem das Unternehmen mit seiner Mobilfunkmarke Beeline auch in Kambodscha und in Vietnam an den Start gegangen war.

Markteinstieg in Kambodscha und Vietnam geglückt
In Kambodscha konnte VimpelCom seit dem Marktstart bereits 28 Mio. Rubel an Umsätzen generieren, teilt das Unternehmen mit. Man decke inzwischen 42 Prozent der Einwohner ab. Bis Jahresende wolle man mehr als zwei Drittel der Einwohner Kambodschas mit seinem Mobilfunkangebot erreichen können, so VimpelCom.

Seit dem 20. Juli ist VimpelCom auch in Vietnam am Start. Zwar ist VimpelCom vorerst nur in wichtigen Ballungszentren vertreten, kann aber dennoch bereits mehr als 15 Mio. Vietnamesen mit seinem Serviceangebot erreichen. Bis Ende 2009 will man in mehr als 40 Provinzen in Vietnam vertreten sein und damit potentiell 41 Mio. Kunden erreichen. Insgesamt erschließt sich VimpelCom durch die jüngste Expansion einen Markt, mit rund 100 Mio. Einwohnern.

Um weiter zu expandieren hat sich VimpelCom zuletzt erfolgreich eine Kreditlinie in Höhe von zehn Mrd. Rubel von der russischen Sberbank gesichert. Der Kredit, der in zwei Raten im August 2012 und im April 2013 zurückgezahlt werden soll, gibt dem Unternehmen den notwendigen Spielraum, um nicht nur seine bestehenden Kredite vorzeitig abzulösen, sondern auch sein Kerngeschäft weiter auszubauen.

Die weitere Expansion ist auch notwendig, stagnierten die Kundenzahlen im Kernmarkt Russland gegenüber dem Vorquartal. Auch der Wettbewerber Mobile Telesystems (MTS) macht weiter Druck und will mit der angestrebten Übernahme von Comstar seine Marktposition im russischen Breitband- und Festnetzmarkt stärken.

VimpelCom nimmt Laos ins Visier
Um sich weiteres Geschäftspotential zu erschließen soll nunmehr offenbar eine weitere Expansion in Asien erfolgen. Nachdem man im Kambodscha und in Vietnam gestartet ist, nimmt VimpelCom nunmehr den Mobilfunkmarkt in Laos ins Visier. Wie die russische Vedomosti berichtet, plant eine VimpelCom-Geschäftsdelegation einen Besuch in dem asiatischen Land, um einen Markteinstieg in Laos zu erörtern. Das Nachbarland Vietnams und Kambodschas bietet ebenfalls Wachstumschancen, verzeichnet das Land rund 6,5 Mio. Einwohner.

Sollte VimpelCom erfolgreich in Asien Fuß fassen können, würde sich das Unternehmen nicht nur weiteres Wachstumspotential erschließen, sondern auch seine Abhängigkeit von den Rohstoff-abhängigen GUS-Staaten verringern…

Kurzportrait

Mit Vimpel Communications (VimpelCom) ging 1996 das erste russische Unternehmen überhaupt an die New Yorker Börse. Der zweitgrößte Mobilfunker des Landes hält GSM-Lizenzen, welche mehr als 92 Prozent der gesamten Population Russlands abdecken. Dadurch ist VimpelCom in der Lage rund 134 Mio. Menschen mit seinen Produkten und Dienstleistungen zu erreichen. Das Unternehmen unterhält Roaming-Abkommen mit mehr als 540 GSM-Betreibern in mehr als 204 Ländern weltweit. Gleichzeitig wird GPRS-Roaming in mehr als 113 Ländern unterstützt.

Unter der in Russland bekannten Marke „Bee Line“ stieg das Unternehmen zu einem der führenden Mobilfunkanbieter in der Branche für drahtlose Kommunikationsdienste auf.

Inzwischen betreut die Gesellschaft mehr als 60 Mio. Mobilfunkkunden, wobei über 47 Mio. Kunden aus Russland auf die Dienste des Moskauer Anbieters zurückgreifen. Zugleich treibt VimpelCom den Ausbau seines GSM-Netzes und die Einführung erster kommerzieller Dienste in anderen Industriegebieten voran. Neben dem Ausbau des GSM-Netzes in Ballungsgebieten, steht für VimpelCom nunmehr auch die Expansion in angrenzende Länder Russlands und in Asien an.

Strategische Allianzen bestehen mit der Investmentgruppe Alfa Group of Russia, sowie mit dem norwegischen Telekomunternehmen Telenor. Während Telenor noch 29,9 Prozent an VimpelCom hält, ist die Alfa Group mit 42,4 Prozent an dem russischen Mobilfunker beteiligt. Im August 2004 kaufte Vimpelcom den Mobilfunkspezialisten KaR-Tel, den zweitgrößten Mobilfunkanbieter in Kasachstan. Bereits zuvor verstärkte sich VimpelCom im Osten Russlands durch die Übernahme von Dal Telecom. Mitte 2005 übernahm VimpelCom 84,4 Prozent der ausstehenden Anteile von Sakhalin Telecom Mobile (STM). Ferner wurde die Übernahme des Mobilfunkspezialisten Ukrainian Radio Systems abgeschlossen. Ende 2005 stieg VimpelCom durch die mehrheitliche Übernahme von Tacom in den Mobilfunkmarkt in Tadschikistan ein. In Usbekistan ist man durch die Übernahme von Buztel und Unitel seit Ende 2005 präsent.

Durch die Zusammenführung der beiden Einheiten bietet VimpelCom in Usbekistan seine Services unter der Marke Unitel an. Mitte Juli 2006 übernahm man 51 Prozent der Anteile an den in Georgien ansässigen Mobilfunkspezialisten OOO Mobitel. Durch die Übernahme von Armentel stieg VimpelCom Ende 2006 in den armenischen Mobilfunkmarkt ein. Im August 2007 schluckte VimpelCom den in der Irkutsk-Region tätigen Mobilfunkspezialisten Corporation Severnaya Korona (CSK). Anfang 2008 übernahm VimpelCom schließlich den russischen Internet-Service-Provider Golden Telecom für insgesamt 4,3 Mrd. Dollar. Mitte 2008 kaufte VimpelCom 90 Prozent der Anteile an den in Kambodscha tätigen Mobilfunkspezialisten Sotelco. Gleichzeitig gründete VimpelCom ein Joint Venture (GTEL-Mobile) mit der vietnamesischen Global Telecommunications Corp. VimpelCom wird demnach 40 Prozent an GTEL-Mobile halten. Zuvor wurde bereits der Telekomspezialist Corbina Telecom vollständig übernommen. Daneben übernahm VimpelCom eine Minderheitsbeteiligung an dem russischen Telekom-Händler Euroset.

Zahlen

Im zweiten Quartal 2009 lag der Umsatz bei VimpelCom bei 69,09 Mrd. Russische Rubel nach 61,72 Mrd. Rubel im Vorjahreszeitraum. Der operative Gewinn wurde mit 22,25 Mio. Rubel angegeben, während auf den Nettogewinn 22,83 Mrd. Rubel entfielen. Im Vorjahreszeitraum lagen diese Kennzahlen bei 17,4 Mrd. Rubel und 11,45 Mrd. Rubel.

Meldung gespeichert unter: Vimpelcom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...