Vestas Wind Systems kämpft mit hartem Wettbewerb, Preisdruck und Marktsättigung – Dividendenkürzung angekündigt

Erneuerbare Energien: Windkraftanlagen

Mittwoch, 7. Februar 2018 20:39

AARHUS (IT-Times) - Der dänische Hersteller von Windkraftturbinen Vestas Wind Systems A/S gab heute seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 heraus. Das Geschäft ging weiter zurück.

Vestas Wind Systems - V100 20MW

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 erhöhte sich allerdings der Auftragsbestand bei Vestas Wind Systems A/S auf insgesamt 11.176 Megawatt (Vorjahr: 10.494 MW).

der Windturbinenhersteller erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von rund zehn Mrd. Euro und erreichte damit die ursprüngliche Prognose. Im Vergleich zum Vorjahr allerdings war der Umsatz rückläufig.

Die EBIT-Marge lag im Gesamtjahr 2017 bei 12,4 Prozent, hier war man zuvor noch etwas optimistischer. Vestas Wind Systems wies einen Free Cash-Flow für das Jahr 2017 von knapp 1,22 Mrd. Euro, ebenfalls ein Rückgang zum Vorjahr.

“2017 war ein Jahr in dem wir harten Wettbewerb, Preisdruck und eine fortgeführte Reifephase im Windenergie-Sektor sahen“, sagt Anders Runevad, Group President & CEO von Vestas Wind Systems.

Meldung gespeichert unter: Windkraftanlagen

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...