Verspäteter iPhone-Release sorgt für Ärger bei Chinesen

Smartphones

Mittwoch, 10. September 2014 17:23
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Die Entscheidung von Apple, das neue iPhone 6 nicht von Beginn an in China zu verkaufen, sorgt für Unmut bei den Chinesen. Ein Grund für den verspäteten Release könnte die chinesischen Regierung sein.

Das US-amerikanische Unternehmen Apple sorgt für Unverständnis in China. Das neue iPhone 6 wird nicht am Release-Tag (19. September 2014) in chinesischen Läden zum Verkauf bereit stehen. Laut Internetseite Tech World könnte die Anforderung der sogenannten „Network Access“ - Lizenz der Grund für den verspäteten Release sein. Dieses Zertifikat wird für alle kommerziell in China verkauften Mobiletelefone benötigt. Bereits vor einem Jahr hatte Tim Cook, CEO von Apple, die behördlichen Untersuchungen bei Produkt-Releases in China als Grund für Verspätungen angegeben.

Meldung gespeichert unter: Smartphone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...