Versatel will Wettbewerber angreifen

Freitag, 25. August 2006 00:00

DÜSSELDORF - Versatel ist irgendwie der Giftzwerg unter den deutschen Telekommunikationsanbietern. Heute gab das Unternehmen ehrgeizige Ziele vor, die sich vor zwei Monaten allerdings schon einmal noch etwas ambitionierter anhörten.

Demnach will sich das Unternehmen in Deutschland als Nummer zwei hinter der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) etablieren. Erst im letzten April ging Versatel aus der Tropolys-Gruppe und den Deutschland-Aktivitäten des gleichnamigen niederländischen Telekommunikationskonzerns hervor. Bis Ende 2007 will man nun die Marktabdeckung auf 40 Prozent erhöhen. Dabei sollen organisches Wachstum und Zukäufe helfen. Das Interesse liegt laut Vorstandschef Peer Knauer auf kleinen, regionalen Anbietern wie Netcologne. Aber auch um das ISP-Geschäft von AOL bietet man mit und könnte im Falle eines Zuschlages eine Million zusätzlicher DSL-Kunden begrüßen. Geld dürfte kein Problem sein, denn der Apax-Fond ist Hauptaktionär der Düsseldorfer.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...