Versatel: ARPU belastet Umsatz - Verlust weiter verringert

Freitag, 15. Mai 2009 11:51
Versatel

DÜSSELDORF (IT-Times) - Der Telefonnetzbetreiber Versatel AG (WKN: A0M2ZK) hat die Zahlen für das erste Quartal 2009 veröffentlicht.

Wie diesen zu entnehmen ist, setzte Versatel in den ersten drei Monaten 2009 geringfügig weniger um als noch vor einem Jahr. So sank der Umsatz um 1,7 Prozent von 185,2 Mio. Euro im ersten Quartal 2008 auf 182,1 Mio. Euro. Deutliche Einbußen verzeichnete Versatel dabei vor allem im Privatkundenbereich, wo der Umsatz um 6,3 Prozent auf 84 Mio. Euro zurück ging. Diese Entwicklung führt Versatel insbesondere auf einen stark gesunkenen ARPU zurück, welches man jedoch nicht weiter manifestierte. Wachstum bescherte allerdings nach wie vor der Wholesale-Bereich, wo der Umsatz um 4,7 Prozent auf 48,6 Mio. Euro zulegte.

Um 4,6 Prozent zurückgegangen ist im ersten Quartal 2009 das Rohergebnis (bereinigt), welches sich damit nach 100,4 Mio. Euro im Vorjahr auf 95,8 Mio. Euro bezifferte. Das EBITDA (bereinigt) lag mit 45,6 Mio. Euro 3,6 Prozent unter dem Vorjahresniveau, womit sich die EBITDA-Marge um 0,5 Prozentpunkte auf 25 Prozent reduzierte. Nach Abschreibungen verzeichnete Versatel auch im ersten Quartal 2009 noch Verluste, diese konnten gegenüber dem Vorjahresquartal allerdings deutlich reduziert werden.

Meldung gespeichert unter: Versatel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...