Verkauf von 3Com an Huawei Technologies und Bain Capital blockiert

Mittwoch, 2. Januar 2008 17:46
Hewlett Packard (HP)

WASHINGTON - Die geplante Beteiligung des chinesischen Unternehmens Huawei Technologies an dem US-Netzwerkausrüster 3Com Corp. (Nasdaq: COMNS, WKN: 868840) verzögert sich. Grund dafür ist eine verlängerte Untersuchung des Falls durch den staatlichen Ausschuss CFIUS.

Dem am Kauf beteiligten Finanzinvestor Bain Capital sei durch die US-Regierung signalisiert worden, dass sich der Vorgang um rund 45 Tage verlängern würde. In dieser Zeit prüft CFIUS, ob eine Beteiligung des Netzausrüsters Huawei Technologies an 3Com die nationale Sicherheit gefährden könnte. Laut der Financial Times Deutschland plant Bain Capital 83,5 Prozent an 3Com für insgesamt 2,2 Mrd. US-Dollar zu übernehmen, die restlichen Anteile entfallen an Huawei.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...