Verizon will 23 Mrd. für Glasfasernetz ausgeben

Donnerstag, 28. September 2006 00:00

NEW YORK - Der US-Telefonkonzern Verizon Communications (NYSE: VZ<VZ.NYS>, WKN: 868402<BAC.FSE>) will eigenen Angaben zufolge insgesamt 22,9 Mrd. US-Dollar in sein neues Glasfasernetz investieren, um damit rund 18 Mio. US-Haushalte abzudecken. Über das neue optische Netz will das Unternehmen seinen Kunden TV- und einen Breitbandzugang zum World Wide Web anbieten.

Die vergleichsweise hohen Investitionskosten rechtfertigt das Unternehmen unter anderem mit niedrigeren Wartungskosten für sein Glasfaser-Projekt. Verizon rechnet bis zum Jahr 2010 mit Kostenersparnissen von 4,9 Mrd. Dollar infolge geringerer Wartungskosten. Allein im Jahr 2010 sollen die Einsparungseffekte dann 1,0 Mrd. Dollar erreichen. Im Hinblick auf die zu erwartenden Kunden gibt sich Verizon ebenfalls optimistisch, wobei das Unternehmen damit rechnet, dass das Projekt bereits ab dem Jahr 2009 operative Gewinne abwerfen wird.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...