Verizon übernimmt Verizon Wireless für 130 Mrd. Dollar vollständig

Konsolidierung in der US-Mobilfunkindustrie

Dienstag, 3. September 2013 08:47
VerizonWireless_logo.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Telefonkonzern Verizon Communications bestätigt ein Abkommen mit der britischen Vodafone Group, wonach Verizon den Vodafone-Anteil in Höhe von 45 Prozent an Verizon Wireless für 130 Mrd. US-Dollar in bar und in Aktien übernimmt.

Damit stockt Verizon Communications (NYSE: VZ, WKN: 868402) seine Beteiligung an Verizon Wireless von bisher 55 Prozent auf 100 Prozent auf und gelangt damit in den vollständigen Besitzen des Mobilfunk-Ventures. Die Transaktion soll sich unmittelbar positiv auf den Gewinn je Aktie bei Verizon auswirken und den Gewinn um etwa zehn Prozent erhöhen. Verizon wird an Vodafone 58,9 Mrd. Dollar in bar bezahlen, weitere 60,2 Mrd. Dollar sollen in Form von Aktien fließen, während 5,0 Mrd. Dollar in Anleihen erbracht werden. Im Gegenzug wird Verizon seine Beteiligung an Vodafone Omnitel für 3,5 Mrd. Dollar verkaufen. Die verbleibenden 2,5 Mrd. Dollar des Kaufpreises will Verizon auf anderen Wegen aufbringen.

Meldung gespeichert unter: Verizon Communications

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...