Verizon meldet Verluste - 4,3 Millionen iPhones verkauft

Dienstag, 24. Januar 2012 16:48
Verizon Communications

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Mobilfunk-Carrier Verizon Communications hat im vergangenen vierten Quartal 2011 zwar seine Umsätze weiter steigern können, insgesamt aber einen Verlust ausweisen müssen, nachdem Anpassungen bei den Pensionskosten das Ergebnis belasteten.

Der Umsatz kletterte im jüngsten Quartal um 7,7 Prozent auf 28,4 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 26,4 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Dabei verlor das Unternehmen 2,02 Mrd. Dollar oder 71 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 2,64 Mrd. Dollar oder 93 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen und Einmaleffekte im Zusammenhang mit der Anpassung von Pensionen konnte Verizon Communications (NYSE: VZ, WKN: 868402) einen Nettogewinn von 52 US-Cent je Aktie ausweisen und damit die Markterwartungen der Analysten um zwei Cent je Anteil übertreffen.

Meldung gespeichert unter: Verizon Communications

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...