Verizon lässt sich iPhone-Vermarktung bis zu fünf Mrd. Dollar kosten

Dienstag, 11. Januar 2011 09:08
Verizon Communications

NEW YORK (IT-Times) - Dass der US-Mobilfunkspezialist Verizon Wireless in diesem bzw. nächsten Monat das iPhone in den USA vermarkten wird, gilt als ausgemacht. Die Vermarktung wird sich Verizon Wireless Subventionen in Höhe von drei bis fünf Mrd. Dollar kosten lassen, glauben Analysten, wie Bloomberg meldet. Apple dürfte pro verkauften iPhone etwa 400 US-Dollar einstreichen, schätzen Analysten.

Verizon Wireless ist mit über 93 Millionen Mobilfunkkunden der größte Mobilfunknetzbetreiber in den USA. Analysten schätzen, dass Verizon durch den Deal mit Apple allein in diesem Jahr zwischen 12 und 13 Millionen CDMA-basierte iPhones verkaufen wird. (ami)

Meldung gespeichert unter: Verizon Communications

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...