Verizon bremst offenbar Netflix-Nutzer aus

Video-Streaming

Montag, 24. Februar 2014 14:27
Netflix_logo.gif

LOS GATOS (IT-Times) - Der Mobilfunk-Carrier Verizon bremst offenbar Netflix-Nutzer aus. Für Verizon FiOS-Kunden sanken die Streaming-Geschwindigkeiten zwischen Dezember 2013 und Januar 2014 um rund 14 Prozent, wie Netflix Ende der Vorwoche mitteilte.

Hintergrund der Veröffentlichung der Streaming-Geschwindigkeiten war offenbar ein Bericht des Wall Street Journals, wonach Breitband-Anbieter wie Verizon und AT&T den Streaming-Anbieter Netflix zur Kasse bieten wollen. Der Grund: Über Verizon- und AT&T-Netze wird inzwischen enormer Traffic durch Netflix-Kunden geleitet. Dies wollen die Carrier offenbar nicht mehr ohne weiteres hinnehmen, so das Journal. In Spitzenzeiten soll der Netflix-Datenverkehr für ein Drittel des gesamten US-Breitbandverkehrs verantwortlich zeichnen. Inzwischen wurde bekannt, dass Netflix zumindest mit Comcast bereits auf einen Interconnection-Deal geeinigt hat. Netflix verzeichnete in den USA mehr als 30 Millionen Kunden, die inzwischen das Streaming-Angebot von Netflix nutzen. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Netflix, Internet und/oder Verizon Communications via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Verizon Communications

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...