Veritas wird vorgeladen

Freitag, 15. November 2002 18:21

Veritas Software Corp. (Nasdaq: VRTS<VRTS.NAS>; WKN: 880990<VRT.ETR>): Das amerikanische Softwareunternehmen Veritas hat von der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eine Vorladung unter Strafandrohung erhalten. Veritas soll Fragen in einer laufenden Untersuchung von AOL Time Warner (NYSE: AOL<AOL.NYS>; WKN: 502251<AOL.FSE>) beantworten.

Veritas soll darüber aussagen, wie AOL seine Werbeeinahmen verbucht hat. Das Softwareunternehmen hatte im September 2000 Software im Wert von 50 Mio. Dollar an AOL lizenziert und im Gegenzug 20 Mio. Dollar an Werbung vereinbart. Veritas hatte 37 Mio. Dollar im vierten Quartal 2000 als Umsatz verbucht, die übrigen 13 Mio. Umsatz werden bis 2003 laufend gebucht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...