VeriSign sieht sich SEC-Anfrage gegenüber

Donnerstag, 21. März 2002 08:59

Der führende Anbieter von Domain Registration Services VeriSign (Nasdaq: VRSN<VRSN.NAS>, WKN: 911090<VRS.FSE>) sieht sich einer offiziellen Anfrage der SEC (Securities and Exchange Commission) gegenüber. In der sogenannten 10K-Anfrage fordert die US-Aufsichtsbehörde im Grunde mehr Transparenz der verbuchten Umsätze. Dies betrifft insbesondere Umsätze in Höhe von 38 Mio. Dollar, welche durch eine Art Tauschhandel erwirtschaftet wurden. So unterzeichnete VeriSign einen Vertrag mit IBM, wonach IBM VeriSign´s Serviceprodukte im Rahmen des eigenen Produktprogramms anbot. Im Gegenzug setzte VeriSign auf IBM-Server in Verbindung mit seiner Internet-Infrastruktur.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...