Verint Systems nach Zahlen unter Druck

Mittwoch, 15. März 2006 00:00

MELVILLE - Der US-Software- und Kommunikationsspezialist Verint Systems (Nasdaq: VRNT<VRNT.NAS>, WKN: 541561<VTY.FSE>) kann im abschließenden vierten Quartal 2005 seine Umsätze deutlich steigern, will jedoch erst endgültige Zahlen präsentieren, wenn eine interne Bilanzüberprüfung beim Mutterkonzern Comverse Technology (WKN: 885712<CMV.FSE>) abgeschlossen ist. Verint-Aktien brechen daraufhin um rund fünf Prozent ein.

So berichtet der Hersteller von Überwachungssystemen im jüngsten Quartal von einem Umsatzsprung auf 84,1 Mio. Dollar, was einem Zuwachs von 21,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Für das somit abgeschlossene Geschäftsjahr ergibt sich ein Jahresumsatz von 309,1 Mio. Dollar, ein Plus von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 82,1 Mio. Dollar kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...