Verabschiedet sich Apple bald von Intels x86-Chips?

Halbleiter

Donnerstag, 15. Januar 2015 09:04
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - In künftigen Macs könnten sich bald Apples eigene Chips der A-Serie wiederfinden, spekuliert zumindest der Branchendienst AppleInsider. Bislang setzt Apple in iPhones und iPads auf seine eigenen Chips der A-Serie, in Macs vertraut Apple bislang noch auf x86-Chips aus dem Hause Intel.

Um sich von Wettbewerbern abzugrenzen, setzt Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) bei seinen iOS-Geräten auf kundenspezifische Chips. Zudem liegt es in der DNA von Apple, möglichst viele Komponenten eines Produkts und Zulieferwege zu kontrollieren. Daher ist ein MacBook auf Basis eines ARM-Chips nicht mehr so abwegig, zumal Apples A-Serie immer leistungsfähiger wird. Ob es wird wirklich dazu kommen wird, bleibt abzuwarten.

Meldung gespeichert unter: Mac

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...