ValueClick bleibt auf Einkaufstour

Montag, 5. März 2007 00:00

(IT-Times) Der amerikanische Online-Marketingspezialist ValueClick (Nasdaq: VCLK<VCLK.NAS>, WKN: 931784<VCK.FSE>) konnte das vierte Quartal 2006 mit Rekordergebnissen abschließen und die Gewinnerwartungen der Analysten einmal mehr übertreffen. Im vergangenen Jahr profitierte ValueClick nicht zuletzt durch die zahlreichen Zukäufe, die in 2006 integriert wurden und dem Unternehmen weitere Synergieeffekte ermöglichten.

ValueClick setzt weiter auf Preisvergleiche

Nachdem man im Jahr 2004 den europäischen Preisvergleichsdienst Pricerunner übernahm, verstärkte sich ValueClick im Dezember 2006 erneut in diesem Bereich und schluckte die in London ansässige Shopping.net für rund 13,3 Mio. US-Dollar. Auch wenn das Wachstum im Bereich Affiliated Marketing im jüngsten Quartal wieder auf 23 Prozent anzog, war der Bereich Preisvergleiche im vierten Quartal das wachstumsstärkste Segment im Unternehmen mit einem Plus von 49 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Damit stärkte ValueClick aber nicht nur seine Markstellung im Bereich Preisvergleiche, sondern baut damit auch seine Position in Europa weiter aus. Das europäische Geschäft zeichnete zuletzt bereits für 14 Prozent der gesamten ValueClick-Einnahmen verantwortlich, wobei die europäische Einheit maßgeblich zum Umsatz- und Ertragswachstum beitrug, heißt es aus dem ValueClick-Management.

So gelang es dem Unternehmen im jüngsten Quartal eine Rekordzahl an neuen Kunden in Europa und in den USA zu gewinnen, darunter 18 Kunden von zwei der größten US-Wettbewerber, so ValueClick.

Commission Junction steht nicht zum Verkauf

Gleichzeitig nahm ValueClick zu zwei Gerüchten Stellung, wonach das Partnerprogrammnetz Commission Junction zum Verkauf stehe. Dies sei nicht der Fall und man habe auch nicht die Absicht sich von der Einheit zu trennen, heißt es aus dem Management.

Vielmehr wolle man das Geschäft mit Suchmaschinenmarketing weiter ausbauen und die Zahl der Mitarbeiter in diesem Bereich bis zum Jahresende verdreifachen, heißt es weiter…

Kurzportrait

Die im Jahre 1988 gegründete und im kalifornischen West Lake Village ansässige ValueClick bringt nicht nur Werbetreibende mit Website-Betreibern zusammen, das Unternehmen stellt hierfür auch technische Lösungen in Form von Software bereit, um zielgerichtete Werbung im Internet zu ermöglichen. Heute vermarktet ValueClick mehr als 30.000 Webseiten weltweit, wobei insbesondere stark besuchte Seiten (mehr als 500.000 Seitenaufrufe) im Vordergrund stehen.

ValueClick betreibt sein Geschäft im Wesentlichen durch die vier Geschäftsbereiche Media, Preisvergleiche, Affiliate Marketing und Technology. Der Bereich Media umfasst Bereiche wie Online- und Email-Marketing, wobei dieser Geschäftsbereich in den vergangenen Jahren insbesondere durch Firmenzukäufe gewachsen ist. So wurden im Jahr 2003 die Internetspezialisten Search123.com und Hi-Speed Media übernommen. Der Geschäftsbereich Preisvergleiche umfasst unter anderem das Geschäft rund die Einheiten Pricerunner und Shopping.net.

Der Geschäftsbereich Affiliate Marketing ging nicht zuletzt aus der Übernahme von Be Free und Commission Junction hervor. Mit seinem Partnerprogramm Commission Junction, das seit November 2004 auch in Deutschland am Start ist, versucht ValueClick Werbetreibende und Homepagebetreiber zusammen zu bringen. Das Unternehmen stellt die Infrastrukturen bereit, um effektives und kostengünstiges Werben im Internet zu ermöglichen.

Der Geschäftsbereich Technology besteht im Wesentlichen aus den übernommen Firmen Mediaplex und AdWare Systems. Mediaplex stellt technische Infrastrukturen und Softwarewerkzeuge für Werbetreibende bereit, die Firmen dabei helfen sollen, ihre Werbekampagnen effektiv zu verwalten. AdWare versteht sich als ASP-Provider, der entsprechende IT-Lösungen für Media- und PR-Agenturen entwickelt.

Nachdem sich das Unternehmen im März 2004 von seiner japanischen Tochter ValueClick Japan trennte, kaufte ValueClick im August 2004 den europäischen Preisvergleichsservice Pricerunner.com. Im November formte das Unternehmen den Geschäftsbereich ValueClick Direct neu. Mitte 2005 übernahm ValueClick den Marketingspezialisten Web Marketing Holdings (WebClients) für 141 Mio. Dollar und kaufte zugleich den Online-Händler E-Babylon. Im Herbst 2005 übernahm ValueClick den Rivalen Fastclick. Ende 2006 schluckte ValueClick den Preisvergleicher Shopping.net

Zahlen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...