US-Videospielemarkt startet verhalten in das neue Jahr

Freitag, 18. Februar 2011 16:25
Activision_CallofDutyBlackO.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Videospielemarkt ist im Monat Januar um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,16 Mrd. US-Dollar geschrumpft, nachdem die Branche im Jahr vorher 1,22 Mrd. Dollar umsetzte, wie das Wall Street Journal mit Verweis auf aktuelle Daten des Marktforschers NPD Group berichtet.

Das Hardware-Geschäft mit Spielekonsolen schrumpfte im Januar um acht Prozent auf 324,0 Mio. US-Dollar, nachdem mit Konsolen im Jahr vorher noch 353,7 Mio. Dollar umgesetzt wurden. Das Geschäft mit abgepackten PC-Spielen schrumpfte um fünf Prozent auf 576 Mio. Dollar. Das Spielezubehörgeschäft zog dagegen um sechs Prozent auf 235,1 Mio. Dollar an.

Meldung gespeichert unter: Activision Blizzard

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...