US-Videospielemarkt legt im Oktober um 18 Prozent zu

Freitag, 14. November 2008 09:56
Wii_Fit_logo.gif

NEW YORK - Der US-Videospielemarkt legte im Oktober 2008 trotz Wirtschafts- und Finanzkrise um 18 Prozent auf 1,35 Mrd. US-Dollar gegenüber dem Vorjahresmonat zu. Zu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher des Hauses NPD.

Besonders erfolgreich war dabei Nintendo (WKN: 864009) auf dem US-Markt. Die Japaner konnten demnach im Monat Oktober 803.210 Wii-Konsolen verkaufen. Im Vormonat gingen gerade einmal 687.000 Wii-Konsolen über den Ladentisch. Seitdem Marktdebüt im November 2006 konnte Nintendo damit rund 13 Mio. Wii-Konsolen abesetzen.

Im Hardwaremarkt konnte Microsoft von einer Preissenkung bei seiner Konsole profitieren und 371.000 Xbox 360 Konsolen im Oktober verkaufen, nach 347.200 Einheiten im Vormonat. Microsoft senkte den Preis für sein Einstiegsmodell im September, womit die Konsole nunmehr um 50 Dollar billiger ist, als die Wii.

Meldung gespeichert unter: Nintendo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...