US-Videospielemarkt bricht im August um 23 Prozent ein

Freitag, 9. September 2011 16:21
SquareEnix.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Videospielemarkt ist im Monat August regelrecht eingebrochen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat setzte die US-Videospielebranche um 23 Prozent weniger um, nachdem der Markt im Juli bereits um 26 Prozent eingebrochen war.

Das Geschäft mit Spiele-Hardware, -Software und -Zubehör ging um 23 Prozent auf 699,9 Mio. US-Dollar zurück, nachdem die Branche noch 873,8 Mio. Dollar im Vorjahr umsetzte, so der Branchendienst VentureBeat mit Verweis auf die NPD-Statikzahlen. Insgesamt schrumpfte der Spielekonsolenmarkt um 21 Prozent auf 648,9 Mio. Dollar, nach Einnahmen von 822,3 Mio. Dollar im Jahr vorher.

Das Geschäft mit Spiele-Hardware ging dabei um 12 Prozent auf 249,4 Mio. Dollar zurück, während mit Spielesoftware 264,8 Mio. Dollar umgesetzt wurde - ein Minus von 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Geschäft mit Spielezubehör (Controller etc.) stagnierte bei 134,7 Mio. Dollar, ein leichter Rückgang um ein Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Meldung gespeichert unter: Square Enix Holdings Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...