US-Videospieleindustrie schrumpft um 15 Prozent - Microsoft legt zu

Freitag, 12. März 2010 09:57
Microsoft_xbox_360.jpg

NEW YORK (IT-Times) - Die US-Videospieleindustrie ist nach einem Rückgang im Januar im Februar erneut gegenüber dem Vorjahr geschrumpft, wie die Marktforscher aus dem Hause NPD Group feststellen.

Demnach setzte die US-Videospieleindustrie im Februar 1,26 Mrd. US-Dollar und damit 15 Prozent weniger um als im Vorjahr (1,48 Mrd. Dollar). Im Januar verzeichnete die Branche einen Umsatz von 1,17 Mrd. Dollar.

Die Hardware-Erlöse schrumpften im Februar um 20 Prozent auf 426 Mio. Dollar, nachdem im Vorjahr noch Konsolen im Wert von 534,2 Mio. Dollar verkauft wurden. Das Geschäft mit Spiele-Software ging um 15 Prozent auf 624,4 Mio. Dollar zurück, nach 736,7 Mio. Dollar im Vorjahr. Das Geschäft mit Spielezubehör schrumpfte um ein Prozent auf 204,7 Mio. Dollar.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...