US-Schulen setzen vermehrt auf den iPad

Montag, 5. September 2011 14:59
Apple

NEW YORK (IT-Times) - Immer mehr US-Schulen kehren traditionellen Textbüchern den Rücken und setzen im Unterricht vermehrt auf den iPad von Apple. Bestes Beispiel ist die Brookfield High School, die seit kurzem iPads im Unterricht zulässt.

Auch die Burlington High School nahe Boston verteilt iPads an Studenten auf denen Lehrmaterial bereits im eBook-Format vorinstalliert ist, so die Nachrichtenagentur AP.

Laut Apple haben inzwischen mehr als 600 Schuldistrikte in den USA Programme aufgelegt, in dessen Rahmen mindestens ein Klassenzimmer mit iPads für Schüler und Stundenten ausgerüstet ist. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder Apple via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...