US-Immobilienmarkt macht Infosys Sorgen

Montag, 14. Januar 2008 12:46
Infosys

BANGALORE - Der indische IT-Outsourcing-Anbieter Infosys Technologies Ltd. (WKN: 919668), der in der vergangenen Woche die Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben hatte, äußerte sich besorgt aufgrund der Immobilienkrise in den USA. Bislang seien Umsatz und Gewinn durch die Krise nicht beeinflusst worden. Das müsse jedoch nicht so bleiben.

Das Problem von Infosys ist hierbei, dass viele Kunden des Unternehmens unmittelbar von der Krise betroffen sind. Infosys geht davon aus, dass diese Kunden bislang rund 100 Mrd. US-Dollar verloren haben könnten. Was das für Infosys bedeutet, soll in rund einem Monat abgeschätzt werden können. Derzeit sei die Gesamtlage noch positiv zu bewerten, da Infosys im Banken-, Finanz- und Versicherungssektor jeweils neue Kunden gewinnen konnte. Infosys erwirtschaftet mehr als die Hälfte des Umsatzes in diesem Marktsegment in den USA. Diese Umsätze könnten sinken, wenn die Kunden ihrerseits in eine Krise schlittern.

Meldung gespeichert unter: Infosys

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...