US-Gericht: Facebook soll 15 US-Dollar pro Nutzer zahlen

Gerichtlicher Vergleich um Facebook-Werbung

Dienstag, 27. August 2013 10:03
Facebook Unternehmenslogo

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der Social-Networking-Gigant Facebook soll insgesamt 9,0 Mio. US-Dollar an rund 614.000 Nutzer auszahlen, um einen Rechtsstreit mit klagenden Nutzern beizulegen.

Ein entsprechendes Urteil erließ am Vortag US-Richter Richard Seeborg, wonach Facebook (Nasdaq: FB, WKN: A1JWVX) statt 10 US-Dollar nunmehr 15 US-Dollar pro betroffenen Nutzer zahlen soll. Die Einigung ist Teil eines 20 Mio. teuren gerichtlichen Vergleichs, der Facebook-Nutzer dafür entschädigen soll, nachdem der Social-Networking-Gigant Nutzer-Fotos in „sponsored Stories“ Werbung ohne Zustimmung der Nutzer geschaltet hat, so der Branchendienst paidContent.org.

Meldung gespeichert unter: Facebook

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...