Urteil im Streit um Portugal Telecom: Telefonica darf wieder hoffen

Donnerstag, 8. Juli 2010 17:10
Telefonica Zentrale Madrid

STRASSBURG (IT-Times) - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat heute entschieden: Die so genannten Goldenen Aktien des Landes Portugal an der Portugal Telecom sind nicht rechtens.

Damit dürfte der spanische Telekommunikationskonzern Telefonica S.A. (WKN: 850775) wieder neue Hoffnung schöpfen, doch noch die Anteile der Portugal Telecom am brasilianischen Unternehmen Brasilcel übernehmen zu können. Brasilcel wiederum besitzt 60 Prozent der Anteile am brasilianischen Mobilfunknetzbetreiber Vivo. Portugal hatte sich bei bisherigen Abstimmungen mittels der Vorzugsaktien gegen einen Verkauf der Brasilcel-Anteile an Telefonica gesperrt, obwohl die Mehrheit der Aktionäre für den Verkauf gestimmt hatte.

Meldung gespeichert unter: Telefonica

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...