Urteil im Anleger-Prozess gegen Deutsche Telekom verschoben

Mittwoch, 9. Dezember 2009 12:29
Deutsche Telekom

FRANKFURT (IT-Times) - Im Prozess gegen die Deutsche Telekom AG verzögert sich die eigentlich noch für dieses Jahr geplante Urteilsverkündung. Grund sind zusätzliche Anträge zweiter Kläger, so verschiedene Pressemeldungen.

Bei dem vor dem OLG Frankfurt stattfindenden Verfahren handelt es sich um einen Anlegerschutzprozess bezüglich des Börsengangs der Deutschen Telekom AG. In dem Prozess klagen rund 17.000 Kleinanleger des Bonner Telekommunikationsunternehmens und verlangen Schadensersatz für erlittene Kursverluste. Die Summe der Gesamtforderungen beläuft sich dabei auf rund 80 Mio. Euro. Basis der Klage sind angebliche schwerwiegende Fehler im Börsenprospekt der Deutschen Telekom aus dem Jahr 2000. Ein neues Datum für den Schluss des Prozesses stehe noch nicht fest. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...