Urteil: Deutsche Telekom nicht für Inhalte im Internet verantwortlich

Donnerstag, 12. Januar 2012 18:45
Deutsche Telekom Logo

KÖLN (IT-Times) - Die Bezirksregierung Düsseldorf hatte der Deutschen Telekom AG angeordnet, den Zugang zum Internetangebot zweier großer Sportwettenanbieter mit Sitz im Ausland zu sperren. Dies entschied das Verwaltungsgericht Köln mit einem heute verkündeten Urteil als rechtswidrig.

Die Deutsche Telekom sollte, wie im Jahr 2010 angeordnet, die über sie zugänglichen Websites von zwei großen Online-Sportwettenanbietern sperren. Diese boten vom Ausland über das Internet in Deutschland unerlaubte Sportwetten an. Die Deutsche Telekom sei als bloßer „Access-Provider“ nach dem gestuften Haftungs- und Verantwortungssystem des Telemediengesetzes nicht für die Inhalte der Domains der beiden Sportwettenanbieter verantwortlich, auch wenn sie um deren Rechtswidrigkeit wisse. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Deutsche Telekom und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...