United Internet will AdLink loswerden

Montag, 25. Februar 2008 14:50
United Internet

Der deutsche Internetspezialist United Internet will offenbar seinen Online-Werbevermarkter AdLink loswerden. Wie die Frankfurter Allgemeinen Zeitung ist ein Verkauf von AdLink geplant, um damit die geplante Übernahme des Rivalen Freenet zu finanzieren. So soll United Internet bereits die US-Investmentbank Morgan Stanley beauftragt haben, um einen Käufer für AdLink ausfindig zu machen.

Als mögliche Interessenten gelten insbesondere AOL, als auch andere Online-Marketingspezialisten wie ValueClick. AOL hatte sich jüngst erst in diesem Bereich verstärkt und den Partnerprogrammbetreiber buy.at übernommen. United Internet hielt zuletzt mehr als 80 Prozent der Anteile an dem Online-Werbespezialisten AdLink. Zuletzt wurden AdLink-Anteile an der Börse mit etwas mehr als 400 Mio. Euro bewertet.

Meldung gespeichert unter: United Internet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...