United Internet und Deutsche Post werden Wettbewerber

Freitag, 21. Mai 2010 10:51
United Internet

MONTEBAUR (IT-Times) - Der deutsche Internet-Service-Provider United Internet AG (WKN: 508903) wird Briefe künftig nicht mehr nur digital als E-Mail zustellen. Die Deutsche Post muss nun Wettbewerb in ihrem Stammgeschäft fürchten.

Hintergrund ist der geplante Start des Onlinebriefs in Deutschland. Wie die <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Financial Times Deutschland berichtete, wird United Internet so genannte Hybridbriefe anbieten und dabei auf Wettbewerber der Deutschen Post zurückgreifen. Schreiben werden dabei zunächst digital an einen Dienstleister übermittelt, der diese dann ausgedruckt in Papierform zustellt.

Dem Bericht zufolge wird jedoch auch die Deutsche Post ins bisher von United Internet bediente Mail-Segment vorstoßen. So will die Post im Juli dieses Jahres eine elektronische und kostenpflichtige Briefvariante auf dem Markt bringen. Die Variante hat einen Aufpreis, weil im Gegensatz zu freien E-Mail-Diensten wie GMX oder Web.de, die von United Internet betrieben werden, Absender und Empfänger eindeutig zu identifizieren sind.

Meldung gespeichert unter: United Internet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...