UMTS ist ein Flop - was kommt danach?

Freitag, 1. September 2006 00:00

CHEJU - „3G ist ein Flop.“ Diese Worte sind von Kim Ki-ho, Senior Vice President Telecommunications Networks bei dem südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung (WKN: 881823<SSUN.FSE>). „Der Markt sprach nicht darauf an und die Technologie ist bald veraltet.“ Es herrscht eine herzerfrischende Offenheit auf dem von Samsung initiierten 4G-Forum im südkoreanischen Cheju - wahrscheinlich auch deshalb, weil man sich mit der Nachfolgetechnologie von 3G bzw. UMTS beschäftigt.

Es gibt nämlich nur eine Handvoll Unternehmen weltweit, die mit UMTS glücklich sind. Dazu gehört beispielsweise der japanische Marktführer NTT DoCoMo. Mehr als die Hälfte der Kunden nutzt 3G. Auch in Italien hat die Technologie den Sprung in den Massenmarkt geschafft. Ansonsten fristet 3G mehr oder minder ein Schattendasein, wo doch Lizenzen teuer eingekauft wurden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...