Umsatzschwäche bei UMC

Freitag, 8. März 2002 10:31

United Microelectronics Corp. (NYSE: UMC<UMC.NYS>; Taiwan, TAIEX: 2303; WKN: 578089<UMCA.FSE>): Die allgemeine Schwäche der Chipbranche trifft auch den taiwanesischen Hersteller UMC. Wie das Unternehmen am Freitag bekannt gab, fiel der Umsatz im Februar gegenüber dem Vorjahr um mehr als die Hälfte.

Insgesamt setzte das Unternehmen im Februar 103 Mio. US-Dollar um; 52 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Einen genauen Grund für diesen Einbruch gab UMC nicht, es dürfte sich dabei aber um die allgemeine Nachfrageschwäche handeln, die in der gesamten Chip-, PC- und Mobilfunkindustrie herrscht. Allerdings äußerten in der jüngsten Vergangenheit verschiedene Chiphersteller, dass sie seit Beginn diesen Jahres eine Trendwende beobachten. Steigende Chippreise deuten darauf hin, dass diese Beobachtungen nicht an den Haaren herbeigezogen sind.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...