UMC Japan plant Aktienrückkauf

Mittwoch, 12. Februar 2003 10:45

UMC Japan (JASDAQ: 6939), Tochterunternehmen des taiwanesischen Chipherstellers UMC (NYSE: UMC.NYS, WKN: 578089), möchte auf der nächsten Hauptversammlung am 20. März die Zustimmung der Aktionäre zu einem Aktienrückkaufprogramm. Des weiteren möchte das Unternehmen in Zukunft Aktienoptionen an die Mitarbeiter ausgeben dürfen. Für beide Vorhaben benötigt man die Zustimmung der Aktionäre.

Das Programm zum Rückkauf eigener Aktien sieht vor, dass maximal 100.000 Anteile zu einem Preis von insgesamt höchstens 10 Mrd. Yen aufgekauft werden. Bezüglich der Ausgabe von Aktienoptionen wurde nur bekannt gegeben, dass die maximale Anzahl der Aktien und Optionen jeweils 50.868 Stück betragen soll.

Die UMC Japan Aktien schlossen in Japan mit einem Plus von 1,12 Prozent bei 72.000 Yen. (sge)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...