UMC: Einstieg bei Prozessoren in 2009

Montag, 7. Mai 2007 00:00

TAIPEH - Der weltweit zweitgrößte Auftragschiphersteller, die United Microelectronics Corp. (WKN: 578089<UMCA.FSE>), liebäugelt mit einem neuen Markt. So will das Unternehmen auch dem größten Wettbewerber Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. das Leben schwerer machen.

Wie United Microelectronics Corp. (UMC) bekannt gab, plane man, ab 2009 auch Computer-Prozessoren herzustellen. Laut Jackson Hu, CEO von UMC, erwarte man auf diesem Markt wachsende Umsätze und Gewinne. Es sei aber auch denkbar, als Hersteller für einen oder mehrere Kunden tätig zu werden. Zudem könne man dann eventuelle Preiseinbrüche im Chipsegment durch zukünftige Aktivitäten im Bereich Prozessoren ausgleichen, so Hu weiter. Ob UMC allerdings Komponenten für Personal Computer (PCs) oder Server herstellen wolle, ließ Hu hingegen offen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...