Übernahmesummen für US-Start-Ups legen zu

Dienstag, 5. Januar 2010 17:49
Google

WASHINGTON (IT-Times) - Start-Ups aus den Bereichen Software und Internet waren im letzten Jahr scheinbar gefragt. Dies geht aus einer Erhebung der National Venture Capital Association der USA hervor.

Demnach habe sich der durchschnittliche Übernahmepreis auf dem Niveau von 2007 befunden, dem Jahr vor der internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise. Im vierten Quartal 2009 seien insgesamt 67 Übernahmen mit gemeldet worden. Dabei wurden 36 Übernahmen untersucht, deren durchschnittlicher Wert bei 215,9 Mio. US-Dollar pro Unternehmen lag. Bei der Errechnung der Summe wurden aber nur Transaktionen berücksichtigt, bei denen die Unternehmen selbst Preisdetails veröffentlichten. Für die Gesamtzahl der Übernahmen konnte allerdings kein Mittelwert errechnet werden. Damit wurde im vierten Quartal 2009 der Wert aus dem Vorjahreszeitraum um rund 63 Prozent übertroffen. Im vierten Quartal 2007 hatte man einen durchschnittlichen Preis von 214,4 Mio. Dollar festgestellt, in 2008 war die Kennziffer auf 144,2 Mio. Dollar abgesackt. Google konnte indessen nur bedingt zu der Entwicklung im vierten Quartal 2009 beitragen. Die Mitte Dezember veröffentlichten Gerüchte bezüglich Übernahmeverhandlungen mit dem Online-Dienste Yelp wurden kurz darauf für gescheitert erklärt. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...