Übernahmenangebot für KDDI-Tochter

Montag, 17. Januar 2005 11:08

TOKIO - Der japanische Telekommunikationskonzern KDDI Corp. (WKN: 887903<DIP.FSE>) hat ein Übernahmeangebot für seine Mobilfunktochter Tu-Ka vorliegen. Die ebenfalls japanische Investmentgesellschaft Softbank bietet 200 Mrd. Yen (1,96 Mrd. US-Dollar).

Wie die japanische Zeitung Nihon Keizai Shimbun berichtet, habe Softbank über eine Investmentfirma ein Übernahmeangebot für Japans kleinsten Mobilfunkanbieter gemacht. Tu-Ka besteht aus drei regional anbietenden Einheiten und hat zusammengerechnet einen Marktanteil von 4,2 Prozent bei 3,6 Millionen Kunden. Die Firma konnte vor allem mit speziellen Handies für Senioren den Umsatz zuletzt steigern. Aus diesem Grund wird unter Experten angezweifelt, dass KDDI, die 90 Prozent von Tu-Ka hält, auf das Angebot eingeht. Ursprünglich wollte KDDI die Tochtergesellschaft komplett übernehmen und später profitabel wieder abstoßen oder in das eigene Geschäft integrieren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...