Übernahme von Kabel BW durch Liberty Global gerät ins Wanken

Freitag, 17. Juni 2011 17:08
Kabel Deutschland Holding

HEIDELBERG (IT-Times) - Eigentlich war es schon beschlossenes Sache: Der Kabelnetzbetreiber Kabel BW sollte an die Liberty Global Inc. verkauft werden. Die Kaufsumme sollte bei 3,16 Mrd. Euro oder rund 4,48 Mrd. US-Dollar liegen.

Doch nun scheint die Fusion doch nicht mehr so sicher. Die Europäische Kommission hegt Bedenken, dass das Vorhaben den Wettbewerb nachhaltig einschränken könnte. Daher überweist die Kommission die geplante Übernahme zur Fusionskontrolle an das Bundeskartellamt. Die Kommission fürchtet, dass der Zusammenschluss zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Wettbewerbs auf dem Markt für Free-TV-Dienstleistungen führen könnte.

Meldung gespeichert unter: Kabel Deutschland Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...